Das Schulkind als postmoderner Einzeller?

Das Tandem „Lehren und Lernen“ gilt vielen als überholt. Im Zentrum steht für sie das selbstbestimmte Lernen des Kindes. Nun kündet sich aber eine (Wieder-)Entdeckung des Lehrens an. Von Carl Bossard.

[ Weiterlesen… ]

Misstrauen statt Dialog

Ein Instrument der Fremdsteuerung von Bildungseinrichtungen – die Ausrichtung von Lehr- und Lernprozessen an fachfremden Parametern der Ökonomie und unsinnigen Kennzahlen – sind die derzeit praktizierten Lehrevaluationen an Hochschulen. Sie sind ein Musterbeispiel der Dekonstruktion einer ihrem Wesen nach sozialen und dialogischen Einrichtung. Das Ziel ist die Standardisierung, Steuerung und Hierarchisierung von Lehre und Unterricht.

[ Weiterlesen… ]

Bundestagswahl 2021: Politisches Schweigen zur Schuldigitalisierung

Von Bernd Schoepe Keine Partei scheint auch nur irritiert davon zu sein, dass die Digitalisierung nun in Gänze und zentralisiert gesteuert von der Schule und dem Lehren und Lernen Besitz ergreifen soll. Es gibt 2021 schlichtweg keine Partei, die keine Laptops und sonstiges Digitalequipment für alle, Schüler*innen und Lehrer*innen, fordert. So soll scheinbar nicht nur

[ Weiterlesen… ]

IT-Infrastruktur der Bildungsplattform (BW)

Das Kultusministerium in Baden-Württemberg hat in einer PM vom 23. Juli 2021 allen Schulen „eine klare Perspektive“ für IT-Dienste angekündigt. Diese „klaren Perspektiven“ fehlen jedoch.

[ Weiterlesen… ]

Druckfrisch: Autonom und mündig am Touchscreen

Jetzt lieferbar: Das neue Buch aus dem Beltz-Verlag für eine konstruktive Medienarbeit in der Schule – mit Beiträgen von Fachautorinnen und Fachautoren und Praxis berichten von Schülern, Eltern und Lehrkräften.

[ Weiterlesen… ]

Zur Bedeutung leiblicher Ko-Präsenz in Bildungsveranstaltungen.

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in der Coronakrise wird im vorliegenden Beitrag nach den spezifischen Bildungspotenzialen der Teilnahme an Präsenzveranstaltungen gefragt.

[ Weiterlesen… ]

Humane Energie kommt aus Freiheit

Wer junge Menschen auf ihrem Lern- und Lebensweg begleitet, braucht Freiheit. Das geht bei Reformen allzu oft sträflich vergessen. Plädoyer für die Renaissance eines verschütteten Begriffs. Von Carl Bossard

[ Weiterlesen… ]

Zur Ständigen Wissenschaftlichen Kommission bei der Deutschen Kultusministerkonferenz

Der folgenden Beitrag nimmt die Ständige Wissenschaftliche Kommission (kurz: StäWiKo) bei der Deutschen Kultusministerkonferenz (KMK), deren Mitglieder seit kurzem feststehen, kritisch in den Blick. Ein Gastbeitrag von Prof. Dr. Wolfgang Kühnel

[ Weiterlesen… ]

Mit Ruhe, Regeln, Ritualen und Empathie erfolgreich gegen den Bildungsnotstand

Die einst wegen ihres schlechten Rufes von Schließung bedrohte Friedrich-Bergius-Oberschule in Berlin ist inzwischen eine anerkannte Institution. Der folgende Beitrag verteidigt die Leistung des Schulleiters sowie die pädagogischen und methodischen Konzepte gegen Missverständnisse. Ein Gastbeitrag von Inge Lütje

[ Weiterlesen… ]

„Das arme Kind“

Das Recht auf Bildung zwischen Entpädagogisierung der Schule und Pädagogisierung der Gesellschaft. Von Heribert Schopf.

[ Weiterlesen… ]

Weiter »