Veröffentlicht am 04.11.19

Free the hamster!

1. Regionalgruppentreffen Rhein/Ruhr mit großer Resonanz

„Um dem Wahnsinn etwas entgegenzusetzen!“, so beantwortete ein Teilnehmer des ersten GBW-Regionalgruppentreffens Rhein/Ruhr die Frage, was ihn antreibe, um sich an einem Samstag morgen um 10 Uhr in der Alten Feuerwache in Köln einzufinden. Ein anderer war auf der Suche nach dem „Pfeifen im Walde“, nach Kolleginnen und Kollegen von Schulen, Zentren für Lehrerausbildung und Universitäten, die diese alarmierende Diagnose in Bezug auf ihren Berufsalltag teilten, kurz nach Gleichgesinnten. Die sollte er zahlreich finden…

Denn der ursprünglich für das Treffen vorgesehene Raum reichte nicht einmal aus, um alle kritischen Kolleginnen und Kollegen und an Bildung und Wissen interessierte Personen zu versammeln und musste kurzfristig umgebucht werden. Gerechnet wurde mit 10-12 Personen, wenn es gut laufe, vielleicht 15 Personen – es kamen über 30: Von der frisch gebackenen Lehrerin bis zu langjährig unterrichtenden Kolleginnen und Kollegen; von Lehrerinnen und Lehrern in befristeten Arbeitsverhältnissen bis zu jenen im „engen Beamtenjäckchen“; von Fachleitern, UniversitätsmitarbeiterInnen und Professoren bis zu Kolleginnen und Kollegen von Förderschulen, Gymnasien und Gesamtschulen sowie ehem. Haupt- und RealschullehrerInnen; von neuen InteressentInnen bis zu langjährigen GBW-Mitgliedern und Mitgliedern großer Lehrerverbände.

Der Bericht vom Regionaltreffen als PDF: Erfahrungsbericht – 1. Regionaltreffen Rhein/Ruhr

Für das 2. Regionalgruppentreffen Rhein/Ruhr steht der 8. Februar 2020 als Termin im Raum. Weitere Informationen folgen.

Zu den Autoren: