Veröffentlicht am 24.02.16

Welche Bildung braucht die Wirtschaft? Welche Wirtschaft braucht die Bildung?

Tagung des Lassale-Instituts Bad Schönbrunn (Bern)

15./16. April 2006, Veranstalter:Lassalle-Institut Bad Schönbrunn, Edlibach ZG; Institut für Organisation und Personal (IOP) der Universität Bern; aki Bern Katholische Hochschulseelsorge

Mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit Europas als Bildungsstandort zu stärken, wurden im Bologna-Prozess entscheidende Reformen umgesetzt. Nationale Wirtschaftsverbände sahen darin die Chance, «sich im neu entstehenden europäischen Hochschulraum in der obersten Spitzengruppe zu positionieren», wie es etwa Avenir Suisse formuliert hat.

Doch inzwischen mehren sich kritische Stimmen. Fragen werden laut: Ist es richtig, gerade so, dass Kreativität und Eigenverantwortung nicht durch Auswendiglernen, sondern durch freiwilliges Engagement erwachen und reifen? Und grundsätzlicher: Sollten Bildungsreformen nicht der Würde des Menschen und seinem guten Leben dienen?

Kritiker und Vertreter der Reformen messen ihre Argumente im Dialog und suchen jenseits eines starren Gegeneinanders ökonomischer und humanistischer Anliegen nach Lösungen – zum Wohle einer menschengerechten Bildung wie einer nachhaltigen Wirtschaft.

 

Programm

15. April 2016

09:30 Eintreffen und Registration

10:15 Eröffnung der Tagung Prof. Dr. Andreas Hack für das IOP Universität Bern, Dr. Thomas Philipp für das aki Bern, Niklaus Brantschen für das Lassalle-Institut

10:30 Bildung neu denken: Kreation & Transformation statt Ökonomisierung & Anpassung Thomas Sattelberger

11:15 Kurze Pause

11:30 Leistung und Grenzen der jüngsten Bildungsreformen Dr. Patrik Schellenbauer

12:00 Bildungspolitische Positionen: Rückblick und Ausblick Dr. Kathy Riklin 12:45 Mittagessen

13:45 Reifen, Leisten, Leben – Erfahrungen mit Bologna-AbsolventInnen Dr. Michael Heim

14:15 Fähigkeit zum Widerspruch in grossen Hierarchien Dr. Annette Winkler 14:45 Kurze Pause

15:00 Welche Bildung erwartet die Wirtschaft? Ulrich Jakob Looser

15:30 Welche Bildung braucht die Demokratie? Regula Rytz

16:00 Kaffeepause

16:30 Podiumsgespräch Leitung: Dr. Erwin Koller

18:00 Ende des ersten Tages Samstag,

 

16. April 2016

09:30 «Das Gras wächst nicht schneller…» – Ein Wort zum Tag Niklaus Brantschen

09:45 Offener, spontaner, kreativer: unterwegs zu einem neuen Menschentyp Dr. Helmut Geiselhart

10:30 Fünf Thesen zur Bildungsethik Dr. Thomas Philipp

11:00 Kaffeepause

11:30 Die Würde des Schülers – Über Menschenbild und Pädagogik Klaus Mertes

12:00 Sie erwarten Werte und erhalten Worte – Was junge Menschen wünschen Dr. Carl Bossard

12:30 Bologna und/oder Bildung? Prof. Dr. Michael Hengartner

13:00 Mittagessen

14:00 Folgerungen für die (Bildungs-)Politik Hans Ambühl Josef Widmer

15:00 Kaffeepause

15:30 Podiumsgespräch Leitung: Dr. Erwin Koller

16:45 Rückblick und Ausblick Prof. Dr. Andreas Hack Dr. Thomas Philipp

17:00 Apéro

Das Tagungs-Programm als PDF: Welche_ Bildung_braucht_die_Wirtschaft?_Welche Wirtschaft_braucht_die_Bildung?

Zu den Autoren: